Stöbern fordert dem Hund ein hohes Maß an Konzentration ab, da der Hund Gegenstände finden bzw. verweisen muss, die gerade mal eine Größe von 10x2x1 cm haben. Hinzu kommt, dass diese Gegenstände aus unterschiedlichen Materialien sind, wie z.B. Leder, Holz, Textil,….

Die Flächen auf denen das Stöbern stattfindet, können unterschiedlicher Beschaffen sein, was die Schwierigkeit und das Maß an Konzentration noch erhöht. Die Größe des Stöberfeldes und die Anzahl der Suchobjekte richtet sich nach der jeweiligen Prüfungsstufe:

Stpr. 1: 20 Meter x 30 Meter  Zeit 10 Minuten

Stpr. 2: 20 Meter x 40 Meter  Zeit 12 Minuten

Stpr. 3: 30 Meter x 50 Meter  Zeit 15 Minuten

Zur Stöberarbeit wird der Hund abgeleint, wobei die Leine vom Hundeführer mitzuführen ist. Jeglicher Zwang und Gewaltanwendung sind zu unterlassen.

An einer Prüfung kann jeder gesunde Hund ab 15 Monate teilnehmen,  der die FCI-BH/VT oder eine nationale BH/VT Tauglichkeit vorweisen kann.